Stascafe arbeitet derzeit an dem "nächsten Schritt in der Kreislaufwirtschaft". Deshalb können Sie zu diesem Zeitpunkt keine umweltfreundlichen Kaffeekapseln bestellen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU STASCAFE


KOMPATIBILITÄT

Sind die Kapseln für alle Nespresso-Maschinen geeignet?
Ja, mit Ausnahme der Maschinen mit automatischem Kapseleinzug.

ABFALL UND RECYCLING

Warum sind die 10 Kapseln in einer Kunststoffverpackung verpackt? Gibt es keine andere Möglichkeit?
Zurzeit kann nur diese Kunststoffverpackung den Geschmack und die Frische des Kaffees gewährleisten. Es gibt noch keine kompostierbare Verpackung, die den Geschmack und die Frische genauso gut erhalten kann. Hieran wird aber selbstverständlich hart gearbeitet. STASCAFE hofft, die kompostierbaren Kapseln 2016 in einer kompostierbaren Umverpackung anbieten zu können.

Bestehen die Kapsel und ihre runde Versiegelung aus Kunststoff?
Ja, aber nicht aus herkömmlichem Kunststoff. Die Versiegelung und die Kapsel bestehen aus so genanntem Biokunststoff. Hierbei handelt es sich um ein industriell kompostierbares Material, das aus Abfallresten aus Mais, Kartoffeln und Zucker hergestellt wird. Dieses Material ist geschmacks- und geruchsneutral und wird im Rahmen der Biomüllverwertung in den dortigen Kompostbehältern abgebaut.

Kann ich die gebrauchten Kapseln auch selbst im Garten kompostieren? Verrotten sie dann?
Lieber nicht. Im Garten dauert es sehr lange, bis die Kapseln abgebaut sind, da hierfür eine bestimmte Temperatur benötigt wird, die nur bei der Biomüllverwertung oder in sehr großen Komposthäufen erreicht wird. In Müllverwertungsanlagen oder Komposthäufen wird die Kapsel in höchstens 60 bis 90 Tagen zu Kompost abgebaut.

Darf die kompostierbare Kapsel auch im Restmüll entsorgt werden?
Ja natürlich, das ist kein Problem. Die Kapsel produziert in Verbrennungsöfen für Hausmüll viel weniger Treibhausgas als beispielsweise eine Plastikkapsel.

Kann ich die gebrauchten Caps noch anderweitig entsorgen?
Ja, trockene Kapseln lassen sich gut im Holzofen oder Kamin verbrennen. Sie können auch für den Grill oder für Lagerfeuer verwendet werden.

Woraus besteht die Kapsel?
Die Kapsel besteht aus Biokunststoff, einem Material, das aus Abfällen der Kartoffel-, Mais-, Zuckerrohr- und Zuckerrübenverarbeitung hergestellt wird. Dieses Material der Zukunft ist außerdem geschmacks- und geruchsneutral und selbstverständlich kompostierbar.

Wie entsorge ich gebrauchte Kapseln?
Gebrauchte Kapseln können in der Biotonne entsorgt werden.

Ich kann meine Aluminiumkapseln doch auch getrennt sammeln? Sie werden dann doch wiederverwertet?
Das stimmt, aber hierzu wird ein umfangreiches Verarbeitungsverfahren benötigt, das nicht umweltneutral ist. Die gebrauchten Aluminiumkapseln müssen eingesammelt, transportiert und verarbeitet werden. Der Kaffee muss entfernt werden, das Aluminium muss getrennt und zusammengepresst werden, der gepresste Schrott muss transportiert und umgeschmolzen werden und das neue Aluminium muss wieder gewalzt und lackiert werden. Außerdem muss die vordere Membran (das dünne Siegel, das geöffnet wird), mit einer Heißsiegel-Kleberschicht versehen werden. Und die Kapseln müssen natürlich mit Kaffee gefüllt werden. Zudem hat Nespresso® sich vor einigen Jahren dafür entschieden, den Flanschkragen mit einem Silikonrand zu versehen. Und die Kapsel enthält eine Plastikschicht, die nach dem Gebrauch das Wasser zurückhält. Und zum Schluss liegen keinerlei Berichte dazu vor, wie viele Menschen dieses Recyclingsystem überhaupt nutzen. Die Schätzungen liegen bei höchstens 10%.

TÄGLICHER GEBRAUCH

Weshalb ist die Kapsel unmittelbar nach der Kaffeezubereitung weich?
Kompostierbarer Biokunststoff hat einen viel niedrigeren Schmelzpunkt und wird unter Wärmeeinwirkung deshalb schneller weich.

PROBLEMBEHEBUNG

Was muss ich tun, wenn die Kapsel nach der Kaffeezubereitung nicht ausgeworfen wird?
Drücken Sie die Kapsel in diesem Fall von Hand heraus. Beachten Sie dabei bitte, dass die gebrauchte Kapsel weich und heiß ist.

Mein Espresso ist schwach, wie ist das möglich?
Die Verpackung der Kapseln war zu lange offen.